Der Dreh für den Imagefilm Dr. Hauss gestaltete sich insofern als Herausforderung, da wir mit der Blackmagic ausschließlich in 2,5k RAW gefilmt haben. Da wir bisher sehr gute Ergebnisse mit der BMCC EF in ProRes (HQ) erzielt haben, waren wir darauf gespannt wie sehr sich sowohl Workflow als auch Bildqualität verändern, wenn wir das Maximum aus der Black Magic Cinema Camera herausholen. Dies war vor allem im Hinblick auf die erschwerten Lichtverhältnisse im OP-Saal ein entscheidender Punkt, da sich hier das Plus an Spielraum in der Postproduktion bezahlt machen sollte. (mehr …)